AKK-Zeitung

AKK Zeitung - aktuelle Internet Zeitung für Amöneburg Kastel Kostheim - Aktuelles, Neuigkeiten, lokale Nachrichten rund um Mainz Wiesbaden Fassenacht ∗ Lokale Nachrichten, Neuigkeiten & News für Amöneburg Kastel Kostheim - rund um Mainz Wiesbaden
  1. Bierselig-Frivol-Urig 


    Nach dem traditionellen Einzug von Flößer-Komitee und Garde-Eskorten konnten wieder exzellente Protagonisten mit „politischen Seitenhieben“ vortrefflich begeistern:

    Ralf Falkenstein – bekannt durch „Hessen lacht zur Fassenacht“ und der „Deutsche Michel“ Bernhard Knab in bewährter Manier.

    Mit hochkarätigen Gesangs-Parodien mit Rückblick: „Sag mir wo die Blumen sind“ konnte Harry Borgner von dem Mombacher Bohnebeitel Standing Ovations auslösen.

    Die furiosen Show-Balletts „Fit für Dance“ und „Shining Motions“ sorgten für Glanzlichter und Auslöser von „Hey Baby“ in hoher Schlagzahl.

    Die Mainzer Hofsänger wurden wieder umjubelt zu ihrem gehaltvollen Potpourri und den mitreißenden Zugaben im ersten Teil der Flößer-Passage.

    Nach der Einstimmung durch die Tuscheria Harmonie mit ihrem „Einheizer“ Stephan Stoiber im zweiten Teil, folgten die „Walldorfer Scherzbuben“ Patrick Fieder und Horst Schäfer, als begeisterndes Stimmungsduo mit Gewicht und Herz.

    Stefan Jobst als Kaplan Fuldner las den Flößern eine närrisch frivole Messe mit manchem „Tiefgang.“

  2. Keine Frage er gehört zur Welt der Narren wie Kapp oder Narhallamarsch- Der Fastnachtsorden!

    Mannigfach sind auch die Möglichkeiten ihn zu tragen, so zum Beispiel als Steckorden, am Bande oder einfach nur zum Umhängen.

    Unzählige Motive sind auch in dieser Kampagne von den Korporationen verwendet worden, um die Orden zu echten Schmuckstücke werden zu laßen.

    Einst war der Orden, wie so vieles in der Fastnacht, Persiflage auf das Militär und die Obrigkeit.

    Heute jedoch ist er als Zeichen des Dankes der Vereine und Garden an ihre närrischen Mitstreiter gedacht, die parat stehen, wenn Gott Jocus zur fünften Jahreszeit ruft.

    (Herbert Fostel) - Foto: Peter Stoiber

  3. Komplette Neugestaltung beim Sturm auf die Ortsverwaltung AKK!

    Fastnachtsamstag um 11:11 Uhr - Auf Initiative des „AKK-Fastnachtbündnisses“ soll am Fastnachtsamstag 02. März um 11:11 Uhr, erstmals eine komplette närrische Neugestaltung des Sturmes auf die Ortsverwaltung spektakulär in Szene gesetzt werden.

    Die gemeinsame Solidarität der Amöneburger, Kasteler und Kostheimer Korporationen soll eindrucksvoll dokumentiert werden. Bei dieser Narren-Premiere wird eine Fülle von tollem närrischem Spektakel mit viel Stimmungsmusik geboten für die AKK-Närrinnen und Narrhallesen.

    Die Strategie wird noch streng geheimgehalten von den Organisatoren, es sei nur ein Hinweis verkündet: Am Kasteler Babbeleck werden sich gemeinsam die AKK-Garden und Fastnachtsvereine mobilisieren und zur „AKK“ Ortsverwaltung marschieren...

  4. Große Besucherresonanz beim Sonderöffnungstag

    Kastel war schon immer von der Mainzer Lebensart geprägt. Auch seit der Zugehörigkeit zur hessischen Landeshauptstadt hat sich an diesem besonderen Lebensgefühl nicht viel geändert, dazu liegt Mainz sowohl geographisch, als auch emotional viel zu nah.

    Für die Wiesbadener haben sie besonders während der Sitzungen dann nur liebenswerten Spott übrig, was viele AKK-Fastnachter allerdings nicht davon abhält am Fastnachtssonntag dem Wiesbadener DACHO-Umzug solidarisch die notwendige Würze hinzuzufügen.

    Es sind besonders der KMV Casino zum Frohsinn 1866 e.V., die Jocus-Garde 1889 e.V., der Karneval Club Kastel 1947 e.V, Kasteler Ratschenbande 1993 e.V., welche die Kasteler Fastnacht prägen. Mit Stolz können der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Kues mit dem „Vize“ Peter Muttke von der Gesellschaft für Heimatgeschichte hinweisen:

  5. Der SPD Ortsverein Kastel/Amöneburg veranstaltet am Dienstag, 26.02.2019 ab 15.11 Uhr (Saalöffnung 14.11 Uhr) seinen traditionellen Kindermaskenball im Bürgerhaus Kastel, Zehnthofstr. 41.

    Der Eintritt ist für Kinder frei, Erwachsene zahlen einen EURO. Neben den legendären Spielen auf der Bühne und im Saal, gibt es Auftritte der Tanzgruppen und der Jugendshowband von Castellum Music & Show zu bestaunen.

  6. Fassenacht vom Feinsten


    Zu den Kostheimer Kulturträgern zählt auch der renommierte Gesangsverein „Liedertafel 1900.“ Aud der Chronik war zu recherchieren, daß die famosen Sänger nicht nur dem Liedgut in allen Facetten huldigten.

    Als „Närrische Liedertafel“ können die Sänger auch, seit 1925, mit einer „Kostümsitzung“ begeistern, die stets ausgebucht ist. Am 16.Februar konnte der überragende Sitzungspräsident Werner Böttner, einzigartig mit pointierten „Knittelversen“, Solo-Tänzer auch als Parodist, 650 Besucher im Kostheimer Bürgerhaus närrisch willkommen heißen.

  7. Nää, falsch! Wissbade feiert Fassenacht !...so isses rischdisch..! -Sorry!-

    ...un dess sinn die Termine:

    Sturm auf die Ortsverwaltung AKK

    Fastnachtssamstag, 2. März, 11.11 Uhr, Ortsverwaltung Kastel/Kostheim, St. Veiter Platz 1, Kostheim: Sturm auf die Ortsverwaltung; sie muß mit allen Kräften gegen die AKK-Fastnachtskorporationen verteidigt werden. Auch Oberbürgermeister Sven Gerich wird neben der Ortsvorsteherin und den Ortsvorstehern zu den Verteidigern gehören.

  8. Nach 50 Jahren in der Kapelle des Heiliggeist mußte sich der Verein „Schlaraffia Moguntia“ ein neues Vereinslokal suchen, da nach dem Verkauf des historischen Gebäudes der Mietvertrag auslief.

    Im „Leininger Hof“ in der Kappelhofgasse der historischen Altstadt haben die Schlaraffen wieder eine neue „Burg“ gefunden, in der sie ihr nunmehr 137-jähriges Mainzer Vereinsleben pflegen können.

    In diesen historischen Gemäuern aus dem Spätmittelalter gehen sie ihrem Motto „Kultur-Humor-Freundschaft“ nach. Als reine Herrengesellschaft treffen sich ca. 40 Schlaraffen dort donnerstags in den Wintermonaten Oktober bis April.

    Es werden dort stets unter einem bestimmten Motto Vorträge unterschiedlichster Art, literarisch, musikalisch oder künstlerisch, präsentiert.

  9. Auch in diesem Jahr findet wieder der Meenz-Guckerball auf der Maaraue statt. Dieses bunte Kostümfest zeichnet einige Besonderheiten aus.

    So konnte das bewährte Gesangsduo „Hüttenzauber“  mit Monika und Daniel aus der Schweiz wieder verpflichtet werden und sie werden wieder jede Menge Mainzer Fastnachtslieder mit im Programm haben, vielleicht auch wieder eine Eigenkreation!

    Auch die auserwählte Dekoration wird den Saal wieder ausschmücken, mit den vierfarbenbunten Verzierungen. So werden ca. 100 Kugeln unterschiedlicher Größe in den Farben rot, weiß, blau, gelb von der Decke herabhängen.

    Jeder bunt eingedeckte Tisch ziert eine Fastnachtsfigur aus gebrannter und lackierter Keramik mit verschiedenen Motiven. Zudem sind sehr schöne Dekorationen im Eingangsbereich anzusehen. Eine Wand wird von einem großen Aquarell mit Mainzer Motto geziert, das von einer Schweizer Künstlerin gemalt wurde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok